Meine ganz persönliche Anleitung zum GLÜCKLICH sein!

Happiness is when what you think, what you say, and what you do are in harmony- Mahatma Gandhi

Sie hat jahrelang funktioniert. Meine ganz persönliche Anleitung zum UNglücklichsein… HIER findest du sie. Dieser Artikel hier bezieht sich auf die Unglücksanleitung, lesen lohnt sich also;-).
Ich hab mich treu an diese Anleitung gehalten. So, wie man sich an eine Hausordnung, die Öffnungszeiten des Supermarktes oder den Stundenplan hält. Beides wird wenig hinterfragt. Es ist eben so. Nothing to discuss. Nothing to change.
So lange hielt ich mich an sie, bis ich etwas ausprobiert habe… Ich habe meine Anleitung umgeschrieben! Seit dem gibt es meine Anleitung zum GLÜCKLICH-SEIN. Jeder hat seine eigene. Das hier ist meine:

 

  • Lebe so, wie es sich für DICH gut anfühlt.

    Umfeld, Gesellschaft und Vernunft meinen es nur gut mit dir, aber es steckt in DIR und in niemand anderem, zu spüren, was gut für dich ist. Kurz- mittel- und langfristig. Das kann dir keiner Abnehmen. Orientiere dich an deinen Motiven und Werten! Und: Lebe sie!

    Was sind Motive?

    Motivation ist Emotion. Du kannst es richtig spüren, wenn du mit Lust handelst. Denn dann fühlst du sich wohl!
    Motive sind in unserer Persönlichkeit verankerte Beweggründe für unser Verhalten.


    Was sind Werte?

    Die Frage nach deinen Werten kannst du dir beantworten, wenn du dich selbst fragst, was dir allgemein wichtig ist… Nimm dazu ruhig Zettel und Stift und schreib 20 Werte auf. Deine Werte bilden den Orientierungsrahmen für dein Verhalten.

  • Nimm dich an. So wie du bist.

    Höre nicht auf zu wachsen, aber verbiege dich nicht. Optimierung ist was für Suchmaschinen. Nicht für Menschenseelen.

  • Schau und hinterfrage tief.

    Schau tief in Knospen, Orte, Menschen und Gefühle hinein. In der Tiefe können Schätze liegen!

  • Steh eine Stunde früher auf.

    Beginne deinen Tag mit Ruhe, einer großen Tasse Kaffee (wie gesagt, das hier ist MEINE Anleitung 🙂 ), Zeit, Gemütlichkeit. Tipps hierfür findest du hier in diesem Artikel.

  • Mach regelmäßig Pausen.

    Schöne Pausen! Flugzeugmodus geht auch ohne fliegen. Bau dir me-time Inseln.

  • Schuldgefühle sind lähmend. Verändern hilft!

    Wofür trage ich Schuld und Verantwortung zugleich? Was kann ich ändern? Und dann: ändern! Alles andere kannst du loslassen. Hinweise zum Thema „Loslassen“ findest du HIER.

  • Trust your intuition. It never lies.

    Intuition basiert auf Erfahrungen und bietet dir eine wichtige und zuverlässige Ressource für deine Entscheidungsfindung. Ja, deine Erfahrung ist wertvoll und dein Bauchgefühl spricht in ihrem Namen!

  • Gönne/ erlaube dir zwischendurch immer wieder schöne Dinge.

    Schönes LOHNT sich immer. Du hast es verdient! Das kann für mich schon ein Spaziergang sein, eine Vase frischer Blumen auf dem Schreibtisch, Kerzen am Badewannenrand…

  • Lebe im Jetzt

    Aber denk auch an die Zukunft. Gestalte sie aktiv! Sei dankbar. Für das was jetzt ist.

  • Lass Gedanken und Pläne los, die dich nicht weiter bringen.

    Neue Gedanken und Pläne kommen bestimmt. Und vielleicht bringen sie die Lösung. Und wenn nicht? Dann bringen sie etwas anderes:-). Auch HIER empfehle ich gerne nochmal den Artikel zum Thema „loslassen“.

Da es sich hierbei um meine Anleitung zum Glücklich sein handelt, habe ich euch auf der bw4l Facebook Seite gefragt, was EUCH glücklich macht.

Hier sind Eure Antworten:

„Swingdancing, traveling and having a Latte Macchiato at „Strandperle“ (Beach/Elbe) in Hamburg“

„Doing what I love makes me happy“

„Die Kleinen Dinge im Leben machen mich glücklich!
Am Samstag Vormittag bei ersten Frühlingssonnenstrahlen über den Wochenmarkt zu laufen und Eindrücke meiner Stadt zu sammeln…
Mit lieben Menschen, bei denen ich mich wohl und aufgehoben fühle, gemeinsam zusammen zu sitzen und ein Glas Wein zu trinken
Fremde Menschen anlächeln und ihre Verwirrung beobachten.
Über meinen Balkon laufen und neue Knospen an meinen Pflanzen entdecken…“

„Seeing my family and friends healthy and happy, makes me happy!“

„Yoga“

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

So, ihr lieben, erzählt mir, habt auch ihr „Anleitungen“, die über die des Fernsehers und des Druckers hinaus gehen?
Was macht DICH glücklich?

Ich freue mich immer, wenn ich von Euch lernen kann und inspiriert werde. DANKE!

Herzliche Grüße

Eure Nele

2 Antworten
    • Nele
      Nele says:

      Danke, liebe Moni. Ja, Zeit in der Natur… Großartig. Mit diesem Kommentar hast du mich glatt dazu ermuntert noch einen kleinen Abendspaziergang zu machen. Danke!
      Deine Nele

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.