Keine Zeit für Pausen? Warum du sie dir dringend nehmen solltest!

Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens.- John Steinbeck

Heute Mittag habe ich mich erwischt. Erwischt bei einem Gedanken, den ich tatsächlich gar nicht mag. Und er veranlasst mich zu diesen Zeilen. Das hier ist geschehen:

Es ist Mittwoch. Ein recht ungewöhnlicher Mittwoch, das gebe ich zu. Was macht ihn so ungewöhnlich? Ich habe ihn mir (bis auf eine klitzekleine Ausnahme 🙂 ) frei von Terminen gehalten. Solche Tage sind selten und ich muss sie im Voraus planen. Manchmal hätte ich gerne mehr davon. Von diesen terminfreien Tagen.

Ich liebe die gefühlt zeitlosen Tage im Café, an denen ich stundenlang schreibe, kreativ bin, Produkte und Ideen erfinde.

An denen ich Farben, Menschen, Gerüche und Gedanken erlebe, dicht an mir vorbeiziehen und Spuren hinterlassen sehe. Und da ich sie so liebe, hab ich mir diesen Mittwoch frei gehalten. Dennoch: Der Vormittag ging für Orga und einen Telefontermin drauf. Aber das macht ja nichts, ein halber Tag ist schon so so so viel wert! Doch wie schaffe ich den Sprung vom Büro in die Kreativität? Klar: Einfach losgehen! Laptop, Buch und Stifte im Rucksack verstaut, in buntes Frühlingskleid und Sandalen geschlüpft… so bin ich dann losgezogen. Oh, du geliebter Mittwoch, du! Weiterlesen

Warum Selbstvertrauen so wichtig ist. Und wie du deines in 4 Schritten stärken kannst!

Sag einmal, vertraust du dir?

In den letzten Tagen habe ich viel über Selbstvertrauen nachgedacht. Über die An- und Abwesenheit von Selbstvertrauen. Und wie man es stärken kann! Dazu wurde ich durch Moni von „my free mind“ inspiriert. Danke, Moni!

Du kennst das sicher… Wenn es dir gut geht, ist das Vertrauen in dich riesengroß! Du fühlst dich stark und hast weder Angst im Jetzt, noch vor der Zukunft. Das Glücksgefühl, es trägt dich sanft. Kein rauer Boden verletzt dein Seelenglück.

Hach, das sind doch die schönsten Momente im Leben, oder?

Doch… Welche sind das eigentlich?

Weiterlesen

Meine Alltagstricks für mehr Balance


Vor 3 Jahren hat sich mein Leben maßgeblich verändert (möchtest du mehr über meine persönliche Geschichte lesen? Dann geht’s hier lang!). Initiiert wurde diese Veränderung durch eine 10-monatige Reise durch Südostasien, und sie ist bis heute nicht abgeschlossen (die(se) Asien-Reise schon, die Veränderung aber sicher nicht 🙂 ). Als ich aus Asien zurück kam, war ich nicht nur verändert, sondern vollgetankt mit Energie, Balance und Motivation.

In Deutschland angekommen, machte sich jedoch schnell die Sorge breit, wieder in meine bekannte „vorher-Routine“ zu fallen. Daher machte ich mich auf die Suche nach einigen Alltagstricks, die mir halfen, meine Balance nicht zu verlieren, damit es mir weiterhin gut ging und ich mich nicht von dem Sog der Deutschen Muffellaune, dem herrschenden Perfektionismus und Pessimismus mitziehen ließ (Wichtig: Dies soll keine Verallgemeinerung sein! Es handelt sich hierbei nur um mein persönliches Gefühl, das mich überkam, als ich frisch aus Asien zurück war). Das wollte ich auf jeden Fall verhindern, meine Balance ist mir wirklich heilig geworden. So begann ich mir jeden Tag ein wenig Zeit zu nehmen. Zeit zum in mich kehren, zum freuen, zum balancieren und fokussieren, zum ehrlich sein.

Viele meiner Alltagstricks haben sich mittlerweile geändert, einige sind geblieben, besonders schöne sind hinzu gekommen. Ja, sie werden weiterhin regelmäßig angepasst und das ist gut so! Weiterlesen

Teil 2: Eine Übung, die dir hilft, deine Berufung zu finden!

Deine Zeit ist begrenzt, also verbrauche Sie nicht, um das Leben anderer zu leben. Sei nicht gefangen von Dogmen, dass nur Leben nach den Überlegungen anderer Leute bedeutet. Lass nicht den Krach anderer Meinungen die eigene innere Stimme zum verstummen bringen. Und das allerwichtigste, habe den Mut dem eigenen Herzen und der Intuition zu folgen. Diese beiden wissen irgendwie schon genau, was du wirklich sein willst. Alles andere ist zweitrangig.- Steve Jobs

Bist du am richtigen Platz?

Dies ist Teil 2 einer Aufgabe, die dir helfen soll, deinen Platz im Leben, ja, vielleicht sogar deine Berufung, zu finden. Weiterlesen

Teil 1: Eine Übung, die dir hilft, deine Berufung zu finden!

Jeder Mensch hat eine Berufung im Leben – etwas, was getan werden muss.- Viktor E. Frankl

Kennst du sie nicht auch, diese Menschen, denen man einfach anmerkt, dass sie am richtigen Platz sind?

Die Arbeit, die sie verrichten, fühlt sich für sie scheinbar kaum wie Arbeit an, sie wirken fast ausnahmslos zufrieden und voll Elan, Sinn, Energie und Glück. Ja, sie haben dieses Glitzern in den Augen, was denjenigen vorbehalten ist, die am richtigen Platz angelangt sind.

Doch, was ist anders an ihnen?

Um diese Frage zu beantworten, habe ich lange beobachtet, viel gelesen und gedacht, mich weiter und weiter gebildet und tief gehend recherchiert. Weiterlesen

Endlich Montag! Tipps für deinen Wochenstart.

Your attitude, not your aptitude, will determine your altitude.- Zig Ziglar

Stimmungsvoller Montagsblues

Wer kennt ihn nicht, diesen typischen Montagmorgen?

Der Wecker klingelt (viel zu früh, natürlich), du stellst ihn wütend weiter (noch 10 Minuten), wenig später ein weiteres Mal (noch schnelle 3 Minuten…) und zwiebelst dich samt schlechter Laune aus dem warmen Wochenendbett. Im besten Falle stehst du gleich mit dem falschen Fuß auf, stolperst auf dem Weg zum Badezimmer über den schlafenden Hund (hören Hunde eigentlich keinen Wecker?) und frierst schließlich unter der Dusche, da das warme Wasser abgedreht wurde (ah ja, da war ja was im Briefkasten). Und all das passiert natürlich an einem MONTAGmorgen.

Doch, warum ist es speziell der Montag, der uns so schlechte Laune macht?
Und was kannst du dagegen tun? Weiterlesen

4 Schritte, die „gute Vorsätze“ alt aussehen lassen. Bau dir deine Bucket List!

Your imagination is your preview of life’s coming attractions.- Albert Einstein

Gehörst du auch zu denjenigen, die gegen 23 Uhr in der Silvesternacht mit Erschrecken & leerem Sektglas in der Hand feststellen, dass du noch gar keine „guten Vorsätze“ hast? Ach, kein Stress, die sind doch fix gemacht (vorher lieber nochmal nachschenken …)

  • mehr Sport treiben
  • abnehmen
  • Stress vermeiden
  • Großeltern öfter anrufen

Top – alles fertig. Das neue Jahr kann kommen. Darauf sollten wir trinken! Prost.

Doch nun mal ehrlich … Wie hoch ist deine Motivation, diese langweiligen „guten Vorsätze“ zu realisieren? Wie gut fühlen sie sich an? Wann hast du sie spätestens vergessen? Und: was ist aus denen der letzten Jahre geworden?

Weiterlesen